Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Ab Samstag mehr Plätze, sechs neue Europaziele und Schnäppchentarife ab 99 Euro

Ein so umfangreiches Nonstop-Flugangebot hatte Hamburg noch nie: Wenn die Lufthansa am kommenden Samstag ihr Programm Hamburg startet, steigert sie ihr Angebot auf insgesamt 23 Direktverbindungen in Deutschland und Europa. „Was wir hier in Hamburg machen, ist die größte Kapazitätsausweitung in einem deutschen Regionalmarkt in den letzten 15 Jahren“, unterstreicht Dr. Christoph Klingenberg, Bereichsleiter Non-Hub Services der Lufthansa.

Ab 15. Oktober erhöht die größte deutsche Fluggesellschaft ihr Sitzplatzangebot auf den Hamburg-Routen insgesamt um rund 40 Prozent, bietet sechs zusätzliche Europaziele an und umwirbt die Kunden in der Metropolregion Hamburg mit einem neuen, maßgeschneiderten Tarifkonzept. „Für alle 23 innerdeutschen und europaweiten Lufthansadienste aus Hamburg gilt ab dem 15. Oktober der attraktive Einstiegspreis von nur 99 Euro für den Hin- und Rückflug“, unterstreicht Harro Julius Petersen, Gebietsverkaufsleiter der Lufthansa für Norddeutschland.

Dieser neue – derzeit nur für Hamburg geltende – „BetterFly-Tarif“ enthält bereits alle Steuern und Gebühren. Hinzu kommt lediglich die Lufthansa Ticket Service Charge von beispielsweise 10 Euro bei der Buchung eines elektronischen Tickets über www.lufthansa.com. Für jeden Reisetag bietet Lufthansa bis zu 3.000 dieser Tickets auf den Hamburg-Routen an. Und das mit Erfolg: Zwei Monate nach dem „BetterFly“-Buchungsstart Mitte August können Klingenberg und Petersen eine erste positive Zwischenbilanz ziehen. „Offensichtlich geht unser Plan auf, zusätzliches Marktpotential auszuschöpfen“, freut sich der Hamburger Verkaufschef.

Nicht nur die sechs neuen Zielorte Budapest, Göteborg, Madrid, Nizza, Prag und Rom stoßen bei den Hamburgern auf reges Interesse. Auch die bisher schon angebotenen Destinationen Amsterdam, Barcelona, Brüssel, London, Mailand, Manchester, Oslo, Paris, Stockholm, Wien und Zürich profitieren, wie der Vergleich der Buchungszahlen mit dem Vorjahr zeigt, von der Einführung des attraktiven neuen Tarifkonzepts. „Deutlich über Plan liegen die neuen Destinationen Rom, Madrid und Nizza“, verrät Harro J. Petersen. Für die Flüge nach Madrid und Nizza wurden aufgrund der regen Nachfrage an einzelnen Wochentagen bereits größere Flugzeuge eingeplant. So wird die Route an die Côte d’Azur öfter als ursprünglich geplant mit dem 70sitzigen Canadair Jet CRJ 700 – anstelle der kleineren, 50sitzigen Version CRJ 100 – bedient. Auf der Madrid-Strecke tauscht Lufthansa den CRJ 700 an einzelnen Wochentagen gegen die wesentlich größere Boeing 733 aus.



Das beliebteste der bereits bisher von Hamburg aus angebotenen europäischen Flugziele ist eindeutig Barcelona. Wichtig für die angestrebte Profitabilität aller von Lufthansa angebotenen Nonstop-Strecken sei aber auch Attraktivität Hamburgs als touristisches und als Geschäftsreiseziel für ausländische Gäste, betont Petersen. Möglich wird die deutliche Angebotssteigerung am drittgrößten Lufthansa-Standort durch die Stationierung von vier weiteren Boeing 737-Jets in Hamburg und Effizienzsteigerungen. Lufthansa nutzt dabei den speziellen Standortvorteil Hamburgs, wo die Lufthansa Technik zuhause ist. Zudem können künftig nicht nur Flugzeugumläufe optimiert, sondern auch zahlreiche in Hamburg stationierte Cockpit- und Kabinen-Crews effizienter und damit kostensparender eingesetzt werden. „Solche Standortvorteile wie in Hamburg lassen sich nicht ohne Weiteres auf andere Einsatzorte übertragen“, unterstreicht Christoph Klingenberg die Besonderheit des „Programms Hamburg“.

Ziel der Lufthansa sei es, Effizienzsteigerungen in Perspektiven für Kunden, Aktionäre und Mitarbeiter umzuwandeln. Die Airline bietet künftig auf ihren Hamburg-Routen 14 Prozent mehr Flüge und rund 40 Prozent mehr Passagiersitze an. Die bislang mit Turboprop-Flugzeugen bedienten Strecken wie Hamburg-Amsterdam und Hamburg-Nürnberg werden auf Jet umgestellt, wodurch sich die Reisezeit für die Lufthansa Fluggäste spürbar verkürzt und der Komfort steigt. Gebucht werden können die Lufthansa Flüge und der nur von Hamburg aus geltende „BetterFly“-Tarif über die Lufthansa Internetseiten www.lufthansa.com, über die Portale angeschlossener Partner, über die Lufthansa Call Center (Tel. 01805 / 838 426 bzw. 0180-Lufthansa), über die Lufthansa-Reisebüropartner oder an Lufthansa-Verkaufsschaltern an den Flughäfen.

www.lufthansa.com





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben