Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Auswärtiges Amt aktualisiert Sicherheitshinweis zu Belgien

Am 22. März 2016 kam es am internationalen Flughafen Zaventem in Brüssel (BRU) zu einem terroristischen Anschlag. Der Flughafen ist geschlossen; Flugbetrieb und Zugangsverkehr zum Flughafen wurden eingestellt, schreibt das „Auswärtige Amt“ in einem aktualisierten Reise- und Sicherheitshinweis.

Mindestens eine weitere Explosion ereignete sich am selben Tag in der U-Bahnstation Maelbeek in der Innenstadt. Inzwischen sind sämtliche Metrostationen der Stadt vorsorglich geschlossen.
Landesweit gilt erneut die höchste Terrorwarnstufe vier. Mit Sperrungen ist zu rechnen.
Reisende in Brüssel werden dringend gebeten, sich in der Stadt nur mit erhöhter Aufmerksamkeit und Wachsamkeit zu bewegen, größere Menschenansammlungen zu meiden und Weisungen der belgischen Sicherheitskräfte unbedingt zu befolgen.
Es wird empfohlen, sich über die Lageentwicklung laufend mittels dieser Reise- und Sicherheitshinweise sowie der Medienberichterstattung vor Ort informiert zu halten.
Landesspezifische Sicherheitshinweise
Nach den terroristischen Anschlägen in Paris am 13.11.2015 ist im ganzen Land weiterhin eine starke Präsenz von Polizei und Militär vorhanden. Es wird empfohlen, auf offizielle Verlautbarungen der Behörden und der Polizei zu achten und Sicherheitskontrollen zu respektieren.
Reisende werden gebeten, ein nationales Ausweisdokument (Personalausweis, Reisepass) mit sich zu führen.
Quelle: Auswärtiges Amt





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben