Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

330-Millionen-Euro-Investition an der Messe

Nach einer über zehnjährigen Hängepartie
soll das umstrittene «Urban Entertainment Center» (UEC) an der
Frankfurter Messe nun doch gebaut werden. Oberbürgermeisterin Petra
Roth (CDU) und die beteiligten Projektpartner Vivicio, ECE und
Messegesellschaft teilten am Donnerstag mit, in den Verhandlungen für
das Großprojekt sei ein «Durchbruch» erreicht worden. Bereits im
Herbst solle mit dem Bau begonnen werden. Das geplante Investitionsvolumen belaufe sich auf rund 330 Millionen Euro. Als
neuen Namen des Komplexes habe man sich auf «Skyline Plaza»
verständigt.

Die «Skyline Plaza» soll auf dem Areal des früheren
Hauptgüterbahnhofs entstehen und das östliche Ende des neuen
Stadtteils Europaviertel bilden. Neben einem Einkaufszentrum mit
knapp 40 000 Quadratmetern Bruttogeschossfläche soll ein
Kongresszentrum gebaut werden, das von der Messegesellschaft
betrieben wird. Außerdem ist ein 135 Meter hoher Hotelturm geplant.
Das Grand Hyatt Hotel will sein bundesweit zweitgrößtes Haus
errichten.

ddp





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben



  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2019, Alle Rechte vorbehalten!

     

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    Linux

    Kfz-Steuer

    ICTP

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN