Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

12 Prozent Plus im Atlantikverkehr – München-Chicago gut gestartet

Für United Airlines in Deutschland entwickelt sich 2005 zu einem nachhaltig guten Jahr: Die Luftverkehrsgesellschaft, die ihre Flüge in die Bundesrepublik durch den zusätzlichen täglichen Dienst München-Chicago erweiterte, konnte in den ersten neun Monaten 2005 ihren Deutschland-Umsatz um zwölf Prozent steigern. Der Sitzladefaktor erreichte – alle Strecken zusammengenommen – 84,5 Prozent und lag damit zwei Prozent höher als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Auch der tägliche Schweizer Nonstop-Flug zwischen Zürich und Washington DC erzielte gute Ergebnisse, womit alle United-Dienste (ab Frankfurt und München nach Chicago, Washington DC und San Francisco) einen signifikanten Beitrag zum insgesamt positiven Resultat im Atlantikverkehr von United Airlines leisten.

Thorsten Lettnin, General Manager für Deutschland, Österreich und die Schweiz: „Unsere Expansion in Deutschland mit dem neuen täglichen Dienst von München in unsere Heimatstadt Chicago wurde vom Markt sehr gut angenommen. Außerdem erweisen sich Frankfurt und München als die mit weitem Abstand wichtigsten Drehscheiben im Verkehr zwischen den USA und der Bundesrepublik mit einer Vielzahl hervorragender Anschlüsse diesseits und jenseits des Atlantik. Das honoriert der Fluggast, wie unsere aktuelle Geschäftsentwicklung belegt.“

Die Muttergesellschaft von United Airlines, die UAL Corp., hatte kurz zuvor ihre Resultate für das dritte Quartal präsentiert. Danach erzielte Amerikas zweitgrößte Luftverkehrsgesellschaft einen operativen Gewinn von 165 Millionen US-Dollar – im Vorjahreszeitraum war noch ein Verlust von 80 Millionen US-Dollar angefallen. Die Ergebnisverbesserung von 245 Millionen US-Dollar konnte erreicht werden, obwohl die Airline allein für Kerosin mehr als 400 Millionen US-Dollar zusätzlich aufwenden musste. United Airlines will im Februar 2006 den Gläubigerschutz verlassen und hat dafür entsprechende Restrukturierungskosten aufgewandt, die mit 1,7 Milliarden US-Dollar zu Buche schlagen.

www.unitedairlines.de





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben